brave Schafe

Das sind Clara McGreen

und Sohn, Jules McGreen.

Sie wohnen auf einer saftigen

grünen Wiese in Schottland.

Der Vater, Boby McGreen

verkostet in einer nahe gelegenen Destille guten alten schottischem Singlemalt. 

Wenn der heimkommt ist er blau.Unschuldig

Willkommen

Wir betrachten auf unserer Website die kleinen, versteckten, deshalb nicht weniger zauberhaften Dinge des Lebens.

Lasst eurer Fantasie freien Lauf ..., denn  

 

die Poesie des Lebens liegt darin, über die Grenzen seines Seins hinaus zu sehen !

Die Welt in die wir hinein geboren werden ist wie ein großer reißender Fluss. Ein von Menschen geschaffener immer schneller fließender Strom in den wir hinein geworfen werden. Entweder lernen wir zu schwimmen oder wir gehen unter. Wir müssen lernen uns anzupassen, an Umwelt, Mitschwimmer und Regeln. Wir treffen auf Hindernisse, lernen Lüge und Wahrheit kennen, erfahren Freud und Leid.

Je mehr wir versuchen gute Schwimmer zu sein, desto mehr verlieren wir die Sicht auf die großen und kleinen Dinge die links und rechts am Ufer des großen Lebensflusses existieren. Dort sind die Grenzbereiche zwischen Fantasie und Realität, die Grenzen der uns bekannten Welt.

Um etwas zu entdecken, muss man zunächst die phantastische Vorstellung haben, dass es dieses Etwas auch geben könnte. Mit dieser Vorstellung beginnt man zu forschen, Beweise zu sammeln, bis man die Existenz des in der Vorstellung Existierenden nachweisen kann.

 

Keiner kommt umhin im großen Strom zu schwimmen, aber man kann versuchen die Ufer zu erforschen, die Fantasie spielen zu lassen und seinen Geist zu öffnen. Wer weiß, ob man nicht etwas Schönes entdeckt. Vielleicht findet auch ihr auf unserer Website Erklärungen nach denen ihr schon lange gesucht habt.

 

Viel Spaß